Verkehrsbelastung der Lehrter Straße

Seit der Hauptbahnhof 2006 eröffnet wurde, ist die Lehrter Straße zur Durchgangsstraße geworden. Viele Taxen fahren hier durch, anstatt die Heidestraße als Hauptverkehrsstraße zu nutzen. Schon ganz frühmorgens rollt der Lieferverkehr von der Stadtautobahn nach Mitte durch die Lehrter Straße und reißt viele der Bewohner aus dem Schlaf. Im Berufsverkehr kommt es immer wieder zu Staus. Am schlimmsten aber ist die Missachtung der Tempo 30 Zone. Es gibt auch immer wieder Autofahrer, die den Zebrastreifen vor dem Spielplatz nicht beachten. Gegen diese Gefahren, gegen Lärm und Abgase haben Anwohner die Initiative ergriffen. Über 360 Personen aus allen Häusern beteiligten sich an der Unterschriftensammlung, die am 10. Juni 2009 Ephraim Gothe, dem Stadtrat für Stadtentwicklung übergeben wurde. Die dort vorgeschlagenen Maßnahmen wurden seit dem immer wieder angemahnt. 2010 wurde ein Gutachten erarbeitet, das auf einer Veranstaltung am 21. Juni 2010 zum Thema „Verkehr in der Lehrter Straße“ vorgestellt wurde (s.u. Präsentation). Der Gutachter beurteilte die von der Initiative vorgesschlagenen Maßnahmen (s. w. u.) auf ihre Machbarkeit. Das Protokoll der Veranstaltung ist in der Dokumentenliste zu finden. Ende Oktober 2010 wurde die Verkehrsstudie zur Lehrter Straße auf Datenträger an den Betroffenenrat übergeben und steht hier zum Download zur Verfügung.
Auf der Veranstaltung am 29. Juni 2011 war bekannt gegeben worden, dass mindestens 6 – 7 Querungshilfen (Vorstreckungen mit Einengung der Fahrbahn und gepflasterten Kissen) im Jahr 2012 gebaut werden sollen. Schließlich wurden es nur 5. Die Umsetzung dauerte viel zu lange, erst im Mai 2013 wurde mit den Baumaßnahmen begonnen. Und der Zebrastreifen am sog. Döberitzer Verbindungsweg wurde erst 2015 fertig. Seit Start der Verkehrsinitiative 2008 hat es 7 Jahre gedauert, also tatsächlich schneller als beim ersten Zebrastreifen für die Lehrter, da waren es 12 Jahre!
2015
: Es gibt einen zweiten (oder eigentlich schon dritten) Anlauf von Anwohner*innen gegen die Verkehrsbelastung. Sogar auf dem Zebrastreifen wurde ein Kind angefahren und bekam vom Fahrer 50 Euro in die Hand gedrückt. Treffen am 16.11. um 19 Uhr. Zählprotokoll für Verkehrszählung.

Diskussion und Kundgebung der AG Verkehr Lehrter Straße zur Verkehrsbelasung unter „Corona-Bedingungen“ auf dem Klara-Franke Quartiers- und Spielplatz

Ende 2019 hat sich eine neue AG Verkehr Lehrter Straße gegründet, die erneut eine Verkehrszählung durchgeführt hat, der Verkehr liegt jetzt etwa in der Mitte zwischen der Zählung 2011 und der von 2015 (zu dieser Zeit war die Heidestraße nur einspurig befahrbar). Im Sommer 2020 wurde ein Vorschlag für eine Durchfahrtbeschränkung für motorisierten Individualverkehr auf Höhe des Poststadioneingangs an das Straßen- und Grünflächenamt übermittelt, deren Umsetzung in 2021 weiter verfolgt wurde.
Bei der Sitzung des BVV-Ausschusses für Verkehr und Ordnung am 30. März 2022 stand u.a. die Priorisierung des Radnetzes auf der Tagesordnung. Anfang März war bereits im Mobilitätsrat Mitte berichtet worden. Der Bezirk plant demnach, dass die Priorisierung der Radverkehrmaßnahmen für die Lehrter Straße vorgesehen ist, diese 2023/24 ins Vorrangnetz Radverkehr aufzunehmen und als Fahrradstraße mit Busverkehr zu widmen. Bauliche Veränderungen sind nicht geplant, neben der Beschilderung als „Fahrradstraße + Anlieger frei“ sind lediglich farbliche Abgrenzungen als Warnung gegen „Dooring Unfälle“ vorgesehen. Bei einem Vor-Ort-Termin des Betroffenenrats mit der zuständigen Stadträtin Frau Dr. Neumann am 22. April 2022 wurde dies bestätigt. Im Hinblick auf die von der AG Verkehr Lehrter Straße vorgeschlagene Pollerlösung als Durchfahrtsbeschränkung für den Durchgangsverkehr berichtete sie, dass nach den Erfahrungen in der Kreuzberger Körtestraße mit einem versenkbaren Poller sich dieser als störungsanfällig erwies, und daher anhand der in der Lehrter Straße notwendigen Passierbarkeit für die Busse des öffentlichen Nahverkehrs und der Einsatzfahrzeuge der Polizei daher ausscheide.

Folgende Dokumente sind herunterzuladen (neueste oben):

  • Anfrage in der BVV zur Fahrradstraße in der Lehrter, die Antwort wurde am 20.11.23 veröffentlicht (bitte auf Antwort klicken)
  • Antwort vom 12.10.2023 auf die Anfrage im Berliner Abgeordnetenhaus „Blockiert der Senat die Lehrter Straße als Fahrradstraße?“ – es müssen erst neue Leitlinien für Fahrradstraßen mit Bus erarbeitet werden
  • Anfrage in der BVV zum Tempo 30 in der Lehrter, am 22.9.23 beantwortet
  • Große Enttäuschung beim Moblitätsrat Mitte am 29.8.2023: die angedachte Fahrradstraße mit Bus als Modellprojekt für die Lehrter Straße wird NICHT kommen, auch nicht später und auch keine Pollerlösung (Nachricht auf dieser Webseite).
  • Priorisierung der Radverkehrsmaßnahmen in Mitte – die Präsentation aus der Ausschusssitzung ist in der Tagesordnung vom 20.3.2022 unter Anlagen zu finden. Für die Lehrter Straße bedeutet das „Fahrradstraße mit Bus“ und Beschilderung „Anlieger frei“
  • Vorschlag für eine Durchfahrtbeschränkung für motorisierten Individualverkehr auf Höhe des Poststadioneingangs: im Sommer 2020 an das Straßen- und Grünflächenamt übermittelt. Die Umsetzung wird von der AG Verkehr Lehrter Straße in 2021 weiter verfolgt. (Präsentation)
  • Verkehrszählung Ende 2019 der AG Verkehr Lehrter Straße: der Verkehr liegt jetzt etwa in der Mitte zwischen der Zählung 2011 und der von 2015 (zu dieser Zeit war die Heidestraße nur einspurig befahrbar)
  • Am 19. November 2015 haben Betroffenenratsmitglieder eine Verkehrszählung durchgeführt. Die Ergebnisse sind hier herunterzuladen. Seit 2010 hat sich der Verkehr fast verdoppelt.
  • Kleine Anfrage in der BVV zur Verkehrsbelastung (KA 1079/IV – auf 2. Antwort klicken – Juli 2015)
  • Dokumentation der Aktivitäten für den Zebrastreifen am Döberitzer Grünzug aus den Protokollen des Betroffenenrats (April 2014)
  • Senatsverwaltung: Liste der Baumaßnahmen 2013 mit Zebrastreifen
  • An diesen Stellen (Plan) sollen die Querungspunkte gebaut werden und so (Plan) sollen sie aussehen.
  • Am 11.12.2012 wurde eine Fußgängerin auf dem Zebrastreifen angefahren und verletzt.
  • Protokoll der Veranstaltung zu Stadtplatz, Erschließungsstraßen Mittelbereich, Verkehr und Milieuschutz am 29.6.2011 (Verkehr S. 1/2)
  • Gutachten zum Verkehr in der Lehrter Straße
  • Protokoll der Verkehrsveranstaltung am 21. Juni 2010
  • Präsentation des Gutachters auf der Verkehrsveranstaltung am 21. Juni 2010
  • Antwortbrief von Stadtrat Gothe (5.1.2010) mit Ankündigung einer Zukunftswerkstatt zum Thema Verkehr im Februar 2010, verschoben auf April 2010 und später Juni 2010.
  • Einladung zur Betroffenenratssitzung am 3.11.2009, mit der BVG zum Thema: Welche Verkehrsberuhigungsmaßnahmen möglich sind mit Erhalt des Busses 123 und Protokoll
  • erneutes Schreiben an den Stadtrat mit weiteren Vorschlägen zur Verkehrsreduzierung (10.9.2009)
  • Antwortschreiben des Stadtrates, in dem er im vorletzten Absatz auf das Verkehrsthema eingeht (11.6.2009)
  • Schreiben zur Übergabe der Unterschriften am 10.6.2009 an Ephraim Gothe,  Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung
  • Brief an Senat und Bezirk vom 11.9.2008 zur Verkehrsbelastung
  • Zusammenfassung der Aktivitäten von Verein und Betroffenenrat für Tempo 30 in der Lehrter Straße (1990 bis 2003, Seite 1, Seite 2+3)

Von der Initiative vorgeschlagene Maßnahmen:
Anliegerstraße, Durchfahrtsverbot für LKW, Fahrbahnverengungen an den Einmündungen, angepasste Ampelschaltungen, Aufstellung von Geschwindigkeitsüberwachung, Aufstellung von digitaler Geschwindigkeitsanzeige, mehr Querungsmöglichkeiten / Zebrastreifen, bessere Sichtbarmachung des existierenden Zebrastreifens, mehr Verkehrsüberwachung, Verkehrszählung, die auch den Taxenverkehr berücksichtigt sowie die frühen Morgenstunden … evtl. wäre auch eine Öffnung der Heidestraße von Süden – wenigstens für den Taxiverkehr – zu erwägen.

Artikel von MoabitOnline zum Thema Verkehrsbelastung Lehrter Straße und öffentliche Verkehrsmittel mit Kommentaren: